TECHNIK PELLETHEIZUNG

Wohlige Wärme – ganz einfach!
Immer häufiger setzt sich Holz als Brennstoff in Haushalten durch. Mit alten, mühsam von Hand befeuerten Holzöfen haben die neuen Pelletheizungen allerdings wenig zu tun. Auf dem Markt sind hochmoderne Holzfeuerungsanlagen, die genauso komfortabel sind wie eine Öl- oder Gasheizung.

Ähnlich wie bei einer Ölheizung lassen Sie sich die Pellets in einem Tankwagen liefern. Dabei werden sie einfach in den Lagerraum eingeblasen. Keine Erschließungskosten wie bei der Hausanbindung ans Gasnetz, kein penetranter Ölgeruch. Es riecht angenehm nach frischem Holz!

Eine moderne Komfortregelung sorgt während des gesamten Jahres für eine angenehme Raumtemperatur. Ob Fußbodenheizung, Wandheizung oder Heizkörper, der Brenner versorgt jedes Heizsystem. Sie können die Pelletheizung als Zentralheizung für Ihr gesamtes Haus nutzen oder als Zusatzheizung ins System einbringen.

Wenn Sie einen Pelletofen nur als Zusatzheizung einsetzen, befüllen Sie den Ofen manuell aus einem Vorratsbehälter im Keller. Die Ausstattung des Lagerraumes können Sie selbst vornehmen, allerdings sollte sie von einem Fachmann geplant werden. Die SCHÖRMANN GmbH & Ko KG berät Sie gerne dazu. Einen vorhandenen Schornstein können Sie in der Regel nutzen, wenn er isoliert ist. Auf jeden Fall ist ein Zugbegrenzer im Kamin vorzusehen. Durch die Leistungsmodulation sinken die Abgastemperaturen bei Pelletkesseln auf bis zu 100 Grad ab. Deswegen ist bei unisolierten Schornsteinen eine Sanierung zu empfehlen. Ebenfalls muss der Anschluss des Kessels an den Kamin gasdicht ausgeführt werden.